Er hat Nächte lang für seine Freunde gebetet. Er hat aufrichtig geliebt. Seine Liebe war nie erdrückend. Durch sein Leben war Er das Beispiel und hat die überwältigen-de Macht der Liebe, Bescheidenheit, Zärtlichkeit und Vergebung gezeigt.
Obwohl man Ihn ausgelacht hat, verjagt und verhöhnt hat, hat Er nur vergeben, nur geliebt und umarmt. Das Verhalten der heutigen Kirchenvertretern wirft hingegen große Fragen auf. Er hat geweint und mitgelitten beim Schmerz der anderen. In drei Jahren seiner Tätigkeit, ohne mehr oder weniger einen Fingerabdruck zu hinterlas-sen, veränderte Er die Geschichte der Menschheit, die Geschichte des Universums.
Er hat sich niedergebeugt,

um die Füße seiner Jünger zu waschen und Er nannte sie seine Freunde. Mit allen anderen hatte Er auch die Füße seines Verräters gewa-schen, ohne Diskriminierung. Freund sagte Er zu ihm, zu der Zeit, als Er Ihn für ei-nen dürftigen Betrag schamlos verraten hat. Das zeigt eine weitere Möglichkeit, Ver-räter zu behandeln und all die, die uns schlechtes tun. Er hing am Kreuz und starb und hatte für die, die Ihn ans Kreuz verurteilt hatten, um Vergebung gebetet!!
Als Er uns verlies, rief Er den Vater, Er soll die anderen nicht für seinen qualvollen Tod verantwortlich machen - Sein Herz war für uns alle da. Ein lieber Freund.
Ein sanfter, lieber Freund. Er hatte die Hungrigen genährt. Obwohl Er nie eigenes Geld hatte, hatte Er eine Lösung für die Armen. Er hat die Kinder umarmt, die in der Kirche gelacht und laut waren, die die kirchliche Formalität gestört hatten.
Arm geboren, als Immigrant gelebt, obdachlos und starb für uns einem schrecklichen Tod, damit wir leben. Seine Müdigkeit, seinen Durst und Hunger hat Er nicht beach-tet und hat ein Mädchen von Ihren Wunden der Sünde befreit. Vom Grund auf hatte Er das sündige Mädchen befreit, die zu einem Tod durch Steinigung verurteilt war und durch sein heiliges Leben schickte Er die aufstrebende religiösen Mörder weg, nur mit seiner Stille.
Er erzählte mit einfachen Worten unter den einfachen Menschen wunderbare Dinge die jeder verstehen konnte und er hat sie Freunde genannt.
Er hat uns die Macht der Wahrheit gezeigt, und hat die Wahrheit der Macht
bezweifelt.
Das Echo seiner Stille in kritischen Momenten seines Lebens ist noch heute beein-druckend. Er aß und freundete sich mit Prostituierten, Sündern und Ausgestoßenen der Gesellschaft an. Er reiste zu verbotenen Parteien, um mit ihnen zu reden und hat mit Leuten gesprochen, denen andere aus dem Weg gingen und kritisierten.
Er hatte keine Furcht vor anderen, die verschieden waren. Häretiker, Andersgläubi-gen und Heuchler hatte er eine Chance bis zum Ende jedes Menschen gegeben, selbst den gut positionierten, religiösen heuchlerischen Pharisäern.
Er lehrte mit seinem Leben, das nicht wichtig ist, wohin man gehe, mit wem man spricht, sondern, wer du bist, was du glaubst, was du lebst, was du redest. Er verließ die Sicherheit und den Frieden des Himmels und begab sich in das Abenteuer, um
uns zu retten!
Er war immer Gott, ist aber Mensch geworden, damit wir davon überzeugt werden, dass Er uns verstehen und retten kann. Seinem Beispiel konnten nur Heilige folgen.
Er hat uns gelehrt, genauer hinzuschauen und die wesentliche Dinge tiefer zu be-denken als die Pharisäer. Er hat die Art des Legalen Gesetzes abgeschafft und dafür ein Ausdruck des Gesetzes im Leben eingeführt, Gnade, Freiheit, und LIEBE. Er hat uns Gnade und Barmherzigkeit gezeigt und den einzigartigen Wert der Liebe als Vorbild zur Ewigkeit.
Er hat die „Gerichtliche“ Art der Befehle abgeschafft, und zeigt uns einen Weg der Freiheit, so dass wir Ihm durch die Liebe näher kommen. Er zeigte uns die wahre Liebe. Dadurch, wie viel und was man für jemanden verliert und nicht nur, was man anbietet.
Er war reich und ist arm geworden. Er war berühmt und ist unauffällig geworden. Er war gesund und hat seine Gesundheit, seine Jugend, sein Leben für uns gegeben. Es war Gott und wurde Mensch. Schritt für Schritt kam er die Treppe herunter nahm die Gestalt eines Knechtes an und ging vom Leben in den Tod! Rechts vom Vater gibt Er nun Leben und Sinn für alle, die Ihn wollen und brauchen.
Willst auch du spüren, dass Er Dich als Freund betrachtet??